Lade...
 

Kommentare

  • moses 09.02.2020 12:27

    puh! "Es gibt für Millionen von Menschen einen oftmals entscheidenden Grund weniger, statt Bahn Auto zu fahren." — ich finde den Punkt überzeugend... ABER für mich ist es eine Horrorvorstellung, in Zukunft mit all diesen Hunden die Bahn zu teilen! Anregung: spezielle Zugeteile / Waggons für Hunde+Menschen bzw "Menschen und andere Tiere"? #segregation
  • Kolle 09.04.2020 15:58

    Auch auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen. Ich hatte auch mal einen Hund. In Hinblick auf Klimagerechtigkeit, sollte auch das Thema Haustierhaltung thematisiert werden. Ich bin mir bewusst, dass es ein sehr emotionales Thema ist. Ich habe mein Hund auch sehr geliebt, aber es ist nicht das richtige Signal zu fordern, Hundehaltung auch noch zu fördern. Die Treibhausgasemissionen auf Grund der Haltung eines durchschnittlich großen Hundes pro Jahr emittiert schon 790 kg CO2-Äquivalente pro Jahr. Bei einer BARF-Fütterung-Methode sogar 2,1 Tonnen CO2 pro Jahr. Quelle: S. 26 http://www.esu-services.ch/fileadmin/download/annaheim-2019-%C3%96kobilanz-Haustiere.pdf

Sprache umstellen