Lade...
 

ÖPNV stärken

Was ist das Problem?

Mobilitätsgerechtigkeit muss vor allem durch eine Mobilitätswende in den reichen Industriestaaten  realisiert werden. Aktuell wird diese Wende durch die staatliche Unterstützung von individueller e-Mobilität eingeleitet. Das ist jedoch aus bekannten Gründen langfristig gesehen der falsche Weg.


Was ist die Maßnahme?

Der massive Ausbau des ÖPNV mit nicht-fossilem Antrieb. Diese Maßnahme kann nicht durch vereinzelte Bemühungen nachhaltig wirksam umgesetzt werden, sondern braucht ein ganzes Bündel an Initiativen. Hier eine Liste, die auf der Basis der jeweils neuesten Erkenntnisse weiter ergänzt bzw. verändert werden sollte:

  1. Wenn Batteriebusse / Wasserstoffbusse, Straßenbahnen bestellt werden sollen, dann muss die Ausschreibung für Beschaffung zwingend mit dem Ausbau geeigneter Infrastruktur, also insbesondere der Stromerzeugung durch erneuerbare Energien gekoppelt sein.
  2. Brennstoffzellen / Wasserstofffahrzeuge - Einsetzungskonzepte aufstellen
  3. Diesellokomotiven für Regional- oder Tourismusbahnen mit Wasserstofffahrzeugen ersetzen – hierzu neue Finanzierungsmodelle inklusive Crowdfinancing einsetzen
  4. Erstattung von ÖPNV-Tickets durch den Einzelhandel vor Ort bei gleichzeitigem Ende der Erstattung von Parktickets für PKWs
  5. Exklusive Expressbusse vom Umland in die Stadt einrichten
  6. ÖPNV im Umland / ländlicher Raum mit Bahnen, Bussen und öffentlichem Car-Sharing aufbauen bzw. ausweiten. Wie in der Schweiz müssen alle Orte über 100 Einwohner dazu verpflichtet werden, die Anbindung an umliegende größere Städte durch einen funktionierenden Nahverkehr zu realisieren.
  7. Einführung eines Städte/Umlandtickets: die gesamte Reise wird mit einem einzigen Ticket buchbar, einschließlich der Mobilitätseinheiten Bahn, Tram, Bus, Mietauto, Fahrrad, Elektroroller.


Wie kann die Umsetzung aussehen?

Da fast jeder der oben genannten Punkte der Maßnahme für sich technologisches und politisches Neuland darstellt, bedarf es in den meisten Fällen einer experimentellen Umsetzung, die durch eine wissenschaftliche Evaluation begleitet wird. Auf der Basis dieser Erkenntnisse müssten dann konkrete Schritte der Umsetzung erarbeitet werden.


Wie wird damit dem Klimawandel entgegengewirkt?

Die Stärkung des ÖPNV führt grundsätzlich zur Reduktion von Individualverkehr und damit zu einem reduzierten CO2-Ausstoß. Wird der ÖPNV ohne den Einsatz von fossilen Brennstoffen betrieben, reduziert das die CO2-Belastung weiter.

Sprache umstellen