Lade...
 

Arbeiter*innen-Selbstverwaltung

Was ist die Maßnahme?

Landwirtschaftliche Betriebe werden in Zukunft von den Arbeiter*innen selbst verwaltet, wie dies in Einzelfällen in Europa bereits mit Krankenhäusern und ähnlichen Einrichtungen geschieht.


Wie kann sie umgesetzt werden?

Unterstützung genosenschaftlichen und solidarischen Landwirtschaftens wie z.B. Solawi durch die Kommunen. Diese Unterstützung kann bei der Vergabe von Land oder durch das Bereitstellen von Informationen erfolgen.

Außerdem soll sich Deutschland für eine Deckelung der EU-→ Subventionen einsetzen, um Kleinbetriebe wieder konkurenzfähig zu machen. Bislang ist die Höhe der Subventionen abhängig von der verwalteten Fläche.


Wir wird damit dem Klimawandel entgegen gewirkt?

Durch die Förderung regionaler Landwirtschaft mit dem primären Zweck der Selbstversorgung entstehen Regionale Stoffkreisläufe. Durch die kürzeren Transportwege wird CO2 gespart und durch die Form des Wirtschaftens erhalten Menschen wieder einen Bezug zu ihrem Produkt. Dies kann zu einem respektvollerem Umgang mit Natur und Lebensmitteln führen.


Welche anderen Effekte hat die Maßnahme?

Diese Maßnahme wirkt der Ineffizienz, Bürokratie und Trägheit eines zentralistischen Apparates entgegen, welche in der Vergangenheit Bemühungen, um eine dem Markt entzogene Produktion oft behindert oder sogar sabotiert hat.


Weiterführende Literatur, Quellen

 

Sprache umstellen