Lade...
 

gerechte Wohn- und Raumplanung (WoRaPla)

1av

Einleitung

Wir brauchen eine gerechte Bauwende! Zement ist ein Klimakiller. Polystyrol als Dämmmaterial wird aus Erdöl hergestellt und ist für die Klimarettung ungeeignet. Ungedämmte Wohnungen sind genauso schädlich wie der weitere Einsatz von fossilen Heizungssystemen. Gleichzeitig vertreiben horrende Mieten die Menschen aus ihren Wohnungen, hinein in die Armut. Wie können wir bezahlbaren und gleichzeitig klimagerechten Wohnraum für alle schaffen? Wie können wir inklusive Städte gestalten, in denen wir ein gutes Miteinander verwirklichen können? Städte, die kurze Wege ermöglichen und außerdem genug Grünflächen haben, damit wir künftige Hitzesommer gut überstehen? Diese Fragen liegen an einer zentralen Schnittstelle von Klimaschutz und sozialer Gerechtigkeit. Doch leider ist "Gerechte Wohn- und Raumplanung" der Themenbereich im Klimaplan, welcher am meisten pflege- und ausbaubedürftig ist. Im moment gibt es hier keine Maßnahmentexte, die hinreichend vollständig sind, so dass wir sie in der Printversion der ersten Auflage aufnehmen könnten. Im Wiki und der web-version sind schon eine Struktur und viele Vorschläge für Maßnahmen angelegt, die als Einstieg zum Mitwirken genutzt werden können.

Wir sind überzeugt, dass Recht auf Wohnen und ökologisches Bauen kein Gegensatz sein muss. Ihr auch? Lehmbauer*innen, Städte-Planer*innen, Mieten-Initiativen: schließt euch zusammen und nehmt euch dieses brisanten Bereiches an!


Literatur:




Maßnahmen



Forum

Stand der Übersetzung

Eingehend:

Ausgehend:

Sprache umstellen